Informationen


   Sekundarstufe II - Willkommen am Gymnasium!

(Die Sekundarstufe II macht das Gymnasium erst zum Gymnasium)

Gymnasiale Oberstufe (website Sachsen)

   
  Was ist neu?                                 
Broschüre "Der Weg zum Abitur"

   Punktesystem   Die herkömmlichen Zensuren (1-6) werden durch das Punktsystem (0-15) ersetzt.
  Dadurch sind feinere Abstufungen (bisher + oder -) möglich:

1+ 1 1- 2+ 2 2- 3+ 3 3- 4+ 4 4- 5+ 5 5- 6
15 14 13 12 11 10 09 08 07 06 05 04 03 02 01 00

 

   Oberstufen-
   berater
  Er ist zuständig für Beratung von Schülern und Eltern zur Kurswahl, für das
  Erstellen des Klausurplanes sowie für die Berechnung der Gesamtqualifikation.
   Tutor   Der Tutor ist ein Fachlehrer, dessen Aufgaben im Wesendlichen denen des
  Klassenlehrers entsprechen.
   Kurssystem   Die Kurse werden nach Fächern organisiert, die wiederum bestimmten
  Aufgabenfeldern zugewiesen sind.

  Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld:
  Deutsch, Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Latein, Russisch),  
  Kunsterziehung, Musik
  Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld:
  Geschichte, Geografie und Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft
  Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld:
  Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Informatik
  Ohne Zuordnung:
  Religion oder Ethik, Sport
  Wahlbereich:
  Astronomie, Informatik, fachübergreifender Kurs "Fit4Job"

Als Leistungs- oder Grundkurse sind verpflichtend zu belegen:

Deutsch, zwei Fremdsprachen, Kunst oder Musik, Geschichte, Geografie, Gmk, Mathematik, Biologie, Chemie, Physik, Religion oder Ethik, Sport.
Der Vorteil des Kurssystems besteht darin, dass du entsprechend deiner Neigungen und Interessen wählen kannst, ob ein Fach als Leistungskurs oder als Grundkurs belegt wird. Außerdem können weitere Fremdsprachen,Informatik und fachübergreifende Grundkurse (Fit4Job) ergänzt werden. (vgl. §41 SOGA)
Bedenke dabei aber, dass die Noten der Fächer, die du nach der 10. Klasse nicht mehr belegst, auf dem Abiturzeugnis wieder erscheinen. Sie werden aber nicht zur Berechnung des Abiturdurchschnitts herangezogen.

Nach der Lektüreverschiedener Broschüren, der Beratung durch den Klassenlehrer und den Oberstufenberater und einem Elternabend erfolgt die Kurswahl bis zum Februar des Jahres der Klassenstufe 10.
Berate dich mit deinen Eltern und Freunden. Für die Wahl deiner Kurse sollten aber deine Interessen und Stärken entscheidend sein. Bedenke dabei auch deinen eventuellen Studienwunsch. Die Kurswahl ist keine "Lehrerwahl", Anspruch auf Aufnahme in einen bestimmten Kurs besteht nicht.
   Leistungskurse Jeder Schüler wählt aus dem Pflichtbereich 2 Fächer aus. Diese Auswahl sollte genau überlegt sein, denn nach der Jahrgangsstufe 11 ist keine Umwahl möglich, es sei denn, du wiederholst die Klassenstufe 11.

  Folgende Wahlkombinationen sind erlaubt:

  Deutsch - fortgeführte Fremdsprache
  Deutsch -Chemie oder Physik
  Deutsch - Geschichte
  Mathematik - fortgeführte Fremdsprache
  Mathematik -Chemie oder Physik
  Mathematik - Geschichte
   Grundkurse

Die Grundkurse, die verpflichtend zu belegen sind, können unter dem Stichwort "Kurssystem" nachgelesen werde.
Eine Um- bzw. Ab- oder Zuwahl von Grundkursen ist nur in geringem Maß nach 11/II möglich.
Die Wahl der Sportkombination mit vier Disziplinen erfolgt im Dezember des Jahres der Klassenstufe 10. Im Landkreis-Gymnasium werden angeboten:

 Individualsportart - Gymnastik/Tanz, Leichtathletik, Gerätturnen, Badminton, Tennis
 Mannschaftssportart - Volleyball, Handball, Basketball

Die Kombinationen der Sportarten werden nach Befragen der Schüler entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen von den Sportlehrern zusammmengestellt. Der Schüler wählt dann für die Jahrgangsstufen 11 und 12 die Kombination, die ihm am meisten liegt.
Schüler mit einem Vollattest müssen anstelle des Sportkurses einen Ersatzkurs aus dem Pflichtbereich wählen, der von 11/I bis 12/II zu besuchen ist.

  Allgemeines:
  Mit 0 Punkten bewertete Kurse gelten als nicht belegt.
  Der Schulleiter entscheidet über die Einrichtung bzw. Zusammenlegung von
  Kursen.
  Den Schülern wird mitgeteilt, welchen Kursen sie zugeordnet worden sind;
  sie haben   keinen Anspruch auf Aufnahme in einen bestimmten Kurs.
  Beim Bau der Stundenpläne sind wir bemüht, dass ein Schüler so wenig wie
  möglich Freistunden hat.

   Klausuren
  Leistungskurs Grundkurs
11/I mind. 2 mind. 1
11/II mind. 2 mind. 1
12/I mind. 2 mind. 1
12/II mind. 1 mind. 1


  vgl. § 25 SOGYA

   Prüfung   Bereits bei der Kurswahl sollte man daran denken, dass am Ende von 12/II
  drei schriftliche und zwei mündliche Prüfung zu absolvieren sind.
  Deutsch und Mathematik gehören in jedem Fall zu den Prüfungsfächern.
  Die beiden Leistungskursfächer werden schriftlich geprüft.
  Es muss eine Naturwissenschaft oder eine Fremdsprache darunter sein.

  Unter den vier Abiturprüfungsfächern muss sich aus jedem der drei
  Aufgabenfelder eines befinden.
  Kunsterziehung, Musik, Informatik. Ev. Religion, Kath. Religion und Ethik
  sowie Fremdsprachen können nur mündliches Prüfungsfach sein.
   BELL   Die besondere Lernleistung bietet eine neue Möglichkeit zu überprüfen,
  wie es um die Studierfähigkeit, die Tiefe der Interessen an einem Thema und
  die schöpferische, kreative Arbeit gestellt ist.
  Das Thema für eine besondere Lernleistung und den schulischen oder
  außerschulischen Betreuer kann sich der Schüler selbst auswählen. Es muss aber
  einem   Unterrichtsfach zuzuordnen sein. Der Schüler bearbeitet es ca. ein
  Jahr lang und legt die schriftliche Arbeit (Umfang etwa 15 Seiten) dann am
  Ende des Kurshalbjahres 12/2 in der Schule zur Korrektur vor.
  Sollte sich der Schüler dafür entschieden haben, die besondere
  Lernleistung in die Abiturprüfung einzubringen, dann verteidigt er seine
  Ergebnisse der schriftlichen Arbeit in einem Kolloquium. Die Arbeit kann einen
  fachpraktischen teil enthalten.


  Über Einzelheiten solltest du in jedem Fall mit deinem OSB  sprechen.

   Was fällt weg?


 Klassenverband

  entfällt, dafür wechselt häufig die Gruppenzusammensetzung.
   Zensuren   werden nicht mehr erteilt, an ihre Stelle treten Punktbewertungen (siehe
  Punktesystem). Die Fächer, die du am Ende der 10. Klasse abwählst und in den
  Jahrgansstufen 11 und 12 nicht wieder belegst, erscheinen aber auf dem
  Abiturzeugnis.
   Klassenlehrer   wird durch den Tutor ersetzt.